Die große Trennung von eBay und PayPal

Die große Trennung von eBay und PayPal

Es ist offiziell: Nach 18 Jahren Zusammenarbeit trennen sich eBay und PayPal. Der Grund ist, dass eBay wie Amazon die Zahlungsabwicklung allein übernehmen und unabhängig sein möchte.

Was ändert sich genau?

Der Kunde kann bei Ebay erstmals weiterhin mit PayPal bezahlen. Zusätzlich werden auch andere Zahlungsoptionen angeboten wie zum Beispiel Kreditkarten, Ratenzahlung, Bank-Überweisung, Apple Pay, Google Pay und mehr.

Händler trifft es besonders

CHIP berichtet, die ersten Händler mussten den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der neuen Zahlungsabwicklung bereits zustimmen. Einige Händler berichten, dass sie keine Angebote bearbeiten können. Der Grund sei, weil Sie die neue Zahlungsabwicklung noch nicht zugestimmt haben. Bei der neuen Zahlungsabwicklung müssen die Händler ihre Bankdaten eBay geben. Ebay schickt das Geld direkt an die Bankkonten der Verkäufer.

Wie hoch ist die Verkaufsprovision?

Ebay behält zehn Prozent des Verkaufspreises. Techbook berichtet, wenn Käufer per PayPal zahlt, behält der Bezahldienst zusätzlich 1,9 Prozent des Verkaufspreises und 35 Cent Fixkosten ein.

Tags: PayPal, eBay

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.